Tag und Nacht für Sie erreichbar:
09441 / 72 36

TrauerHilfe DENK Kelheim
Überlegungen zu Feuerbestattung, Einäscherung oder Kremation

Als Hinterbliebene haben Sie mit der TrauerHilfe DENK Kelheim einen erfahrenen und einfühlsamen Ansprechpartner für unterschiedlichste Bestattungsformen wie die Feuerbestattung, die Seebestattung oder die Erdbestattung.


Oftmals verfügen Verstorbene zu Lebzeiten in einer Willenserklärung selbst darüber, wie sie bestattet werden möchten.
Von einer Festlegung im Rahmen eines offiziellen Testaments raten wir ab, da dieses meist erst einige Wochen nach Versterben eröffnet wird.


Die Zahl der Feuerbestattungen nimmt stetig und deutlich zu. Auch wenn sich diese Bestattungsart in Deutschland erst im Laufe des 20. Jahrhunderts etabliert hat, blickt sie auf eine lange Geschichte zurück. Schon in der Bronzezeit wurden verstorbene Angehörige nach Einäscherung in Urnenfeldern bestattet.
Inzwischen ist die Feuerbestattung die am häufigsten gewählte Bestattungsart in Deutschland.


Die TrauerHilfe DENK Kelheim hilft Angehörigen sowohl bei rechtlichen Fragen der Feuerbestattung, als auch bei der Organisation der Kremation. Nach der Feuerbestattung kann die Asche des Verstorbenen in einem Urnengrab, einer Urnenwand oder - nische, aber auf Wunsch auch auf See im Rahmen einer Seebestattung beigesetzt werden.


Verlassen Sie sich gerne auf die TrauerHilfe DENK in Kelheim, wenn Sie für sich selber oder für einen lieben Verstorbenen Informationen zur Feuerbestattung wünschen.

 

An Ihrer Seite, wenn es um Beratung und Durchführung einer Feuerbestattung geht -
TrauerHilfe DENK Kelheim.